Pfeil: Sprung zur allgemeinen Startseite Pfeil: Sprung zur nächsthöheren Ebene

Bild: Sonderaktion ein/aus

Datenschutz

Russische Sprache

Russische Kosenamen

Français

Wer sind wir? Kontakte Zusammenarbeit Lageplan
Russische Sprache < Slawische Sprachen < Sprachen < Themenkreise < Willkommen

Diskussion

Kontakt

Themen

NAMENSLISTE

Bedeutung der Kosenamen

Internet

Literatur

Russische Literatur ist für Nichtslawen oft einfach deshalb nicht leicht zu lesen, weil russische Vornamen immer wieder mit allen möglichen Nachsilben und sogar Kombinationen derselben variiert werden und dadurch nicht immer klar ist, ob es sich denn immer noch um dieselbe Person handelt. Wenn auch bei manchen Vornamen das Ableitungsverhältnis klar ist, gibt es doch immer wieder Fälle, bei denen man ins Grübeln kommt. Dass das auch für Russen nicht immer einfach ist, weil sich nicht jeder an die üblichen Ableitungsregeln hält, zeigt folgendes Zitat aus Darja Donzowa, Ein Hauch von Winter (Seite 32):

„Lola! Wie die Dame wohl wirklich heißen mochte? Ich kannte einmal eine Sjuka, die laut Pass Tatjana hieß, und eine Koka, der die Eltern den Namen Swetlana gegeben hatten.”

In Wassilij Axionows Moskau-Saga nennen die Gradows ihren Enkel Boris meist Borjuschka, aber das Faktotum Agacha nennt ihn Babotschka. Noch Fragen?

Dazu kommt natürlich das Problem, dass nicht alle Übersetzer zu allen Zeiten die ursprünglich kyrillisch geschriebenen Namen in gleicher Weise ins lateinische Alphabet übertragen haben. Auch im selben Buch kommen oft verschiedene Übertragungen desselben Namens vor. Vor allem werden z.B. die sog. „weichen” Konsonanten mal durch ein beigefügtes „j” angegeben, mal nicht, und ein russisches „ë” wird mal als „jo” oder „o” wiedergegeben, mal als „je” oder „e”, usw. usw. Noch dazu wird oft ein Teil der russischen Endungen durch deutsche Entsprechungen ersetzt. Da soll sich einer auskennen!

Die folgende Liste - hauptsächlich Ergebnis meiner Lektüre russischer Literatur und ohne Anspruch auf Vollständigkeit - will hier einiges an Hilfe bieten. Sie geht daher von den Koseformen aus, denen Sie bei der Lektüre russischer Literatur in deutscher Übersetzung begegnen können, und führt diese auf den zugrundeliegenden Namen zurück. Falls Sie einen Namen hier vermissen, können Sie ihn vielleicht in einem der u.g. anderen Internet-Auftritte finden.

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Namensliste

A - B - C - D - F - G - I - J - K - L - M - N - O - P - R - S - T - V - W

Beim Urspungsnamen bedeutet der Hinweis „(<)”, dass dieser Name auch schon eine „Koseform" eines anderen Namens ist und daher in der Liste einen eigenen Eintrag hat.

Die manchmal in Übersetzungen vorkommenden Schreibungen mit „V” für den W- oder den F-Laut sind am Latein oder am Englischen orientierte Umsetzungen ins lateinische Alphabet. Im kyrillischen Alphabet gibt es nur die von der Aussprache bedingte Unterscheidung zwischen „F” und „W”.

Bei der Umschrift des russischen stimmlosen „s" folgen wir der heute üblichen Inkonsequenz, innerhalb eines Wortes ein Doppel-s, aber am Wortanfang nur ein Einfach-s zu schreiben, obwohl das Einfach-s im Hochdeutschen stimmhaft ausgesprochen werden müsste (Doppel-s am Wortanfang sieht eben nicht gut aus). Das Doppel-s im Wortinnern verkürzt bei russischen Wörtern übrigens nicht den davorstehenden Vokal.

Bei der Wiedergabe des russischen Ж (wie „j” in „Journal”) gehen deutsche Buchausgaben oft unterschiedliche Wege: Mal wird etwas ungenau „sch” geschrieben, mal „sh” zur Andeutung des Lautunterschieds (was für Englischkenner wieder die Verwechslungsmöglichkeit mit der englischen Schreibung des Sch-Lautes mit sich bringt). In unseren Listen behandeln wir beide Schreibweisen als üblich und verweisen bei Bedarf von der einen auf die andere.

Sie können uns gern helfen, die Liste weiter zu verbessern und vor allem etwa noch bestehenden Fragezeichen auszuräumen. Wir sind auch gern bereit, auf Ihre Fragen zu antworten, soweit dies in unserer Macht steht. Schreiben Sie uns!

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Agascha

f.

Agafja

 

Aljona

f.

Jelena

Lt. Russian-online stammt diese Koseform von Jelena, wird aber manchmal auch als Vollname benutzt.

Aljonka

f.

Aljona (<)

 

Aljonotschka

f.

Aljona (<)

 

Aljonuschka

f.

Aljona (<)

Lt. Russian-online wird diese Koseform oft in russischen Märchen benutzt.

Aljoscha

m.

Aleksej (Alexej)

 

Alka

f.

Alla

 

Allotschka

f.

Alla

 

Almotschka

f.

Alma (?)

Kommt in Viktorija Platowa, Das Blut des Leoparden als Hundename vor.

Andrjuscha

m.

Andrej

 

Andrjuschka

m.

Andrjuscha (<)

 

Anja

f.

Anna

 

Anjetschka (Anetschka)

f.

Anja (<)

 

Anjuta

f.

Anja (<)

 

Anka (Annka)

f.

Anna

Wechselnde Schreibung. Das russische Original enthält nur ein einziges „n“.

Antoschenka

m.

Antoschka (<)

 

Antoschka

m.

Anton

 

Anuschka (Annuschka)

f.

Anka (<)

Wechselnde Schreibung. Das russische Original enthält nur ein einziges „n“.

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Bo

m.

Boris

So bei Wassilij Axionow.

Borja

m.

Boris

 

Borenka

m.

Borka (<)

 

Borjuscha

m.

Borja (<)

 

Borjuschka

m.

Borjuscha (<)

 

Borka

m.

Borja (<)

 

Bronja

m.

Bronislaw

 

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Coco

m.

Konstantin

Französisierende Umschrift für Koko bei Wassilij Axionow.

Im Russischen gibt es keine Entsprechung für den Buchstaben "c" mit seiner zwischen „k" und „ts" schwankenden Aussprache. Wenn dennoch Beispiele von russischen Namen auf "C" auftreten, so kann dies zwei Gründe haben: Entweder hat die Übersetzerin oder der Übersetzer die lateinische, französische oder englische Form eines entsprechenden Namens gewählt (z.B. Constantin für Konstantin), oder der Name stand auf Französisch im russischen Text. Für alle Namen auf "C", die Sie hier nicht finden, siehe unter K oder unter Ts.

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Dascha

f.

Darja

 

Daschalein

f.

Dascha (<)

Russisch-deutsches Gemisch.

Daschenka

f.

Daschka (<)

 

Daschka

f.

Dascha (<)

 

Daschutka

f.

Dascha (<)

 

Deniska

m.

Denis (Dennis)

 

Dima

m.

D(i)mitrij

 

Dimka

m.

Dima (<)

 

Dimotschka

m.

Dimka (<)

 

Dod

m.

David

Dieser Kosename scheint vom Hebräischen zu kommen, wo David einfach "Dwd" (ohne Vokale) geschrieben wird und tatsächlich "Dod" ausgesprochen werden kann; denn der Buchstabe "w" ist ein Halbvokal, der auch die Laute "o" und "u" darstellen kann.

Dunja

f.

Jewdokija

Quelle: Russlandjournal.de.

Dunjascha

f.

Dunja (<)

Quelle: Russlandjournal.de.

Dusja

f.

Jewdokija

Quelle: Russlandjournal.de.

Dusjenka

f.

Dusja (<)

Quelle: Russlandjournal.de.

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Farik

m.

Farchad

Kommt in Viktorija Platowa, Die Frau mit dem Engelsgesicht für einen Mann usbekischer Herkunft vor.

Fedenka

m.

Fedja (<)

 

Fedja

m.

Fjodor

 

Fedka

m.

Fedja

 

Fima

m.

Efim

 

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Galenka

f.

Galja (<)

 

Galja

f.

Galina

 

Galjalein

f.

Galja (<)

Russisch-deutsches Gemisch.

Galotschka (Galjotschka)

f.

Galja (<)

 

Genia

f.

Ewgenija (Jewgenija)

Siehe auch Shenja

m.

Ewgenij (Jewgenij)

Genka

m.

Genia (<)

Siehe auch Shenka

Grischa

m.

Grigorij

 

Grischenka

m.

Grischa (<)

 

Grischka

m.

Grischa (<)

 

Gulja

f.

Gulnara

Der Name ist tatarischer Herkunft und kommt auf Russisch vor bei Wassilij Axionow und Viktorija Platowa, Die Frau mit dem Engelsgesicht.

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Iljuscha

m.

Ilja

 

Iljuschalein

m.

Iljuscha (<)

Russisch-deutsches Gemisch.

Iljuschka

m.

Iljuscha (<)

 

Ira

f.

Irina

 

Iralein

f.

Ira (<)

Russisch-deutsches Gemisch.

Irka

f.

Ira (<)

 

Iwanka

m.

Iwan

 

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Jascha

m.

Jakow

Quelle: Polina Sorel per Mail.

Jaschka

m.

Jascha (<)

Quelle: Polina Sorel per Mail.

Jaschetschka

m.

Jascha (<)

Quelle: Polina Sorel per Mail.

Jolka

f.

Elena (Jelena)

 

Jolotschka

f.

Jolka (<)

 

Julenka

f.

Julka (<)

 

Juletschka

f.

Julka (<)

 

Julja

f.

Julija

 

Julka

f.

Julija

 

Jura

m.

Jurij

 

Jurilein

m.

Jurij

Russisch-deutsches Gemisch.

Jurka

m.

Jurij

 

Jurotschka

m.

Jurka (<)

 

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Kal

m.

?

Kommt bei Viktorija Platowa, Die Frau mit dem Engelsgesicht vor.

Karinka

f.

Karina

 

Karinotschka

f.

Karinka (<)

 

Katja

f.

Jekaterina (Ekaterina), Katerina

 

Katjenka

f.

Katka (<)

 

Katjuscha

f.

Katja (<)

Daraus wurde im Zweiten Weltkrieg der Name der Stalinorgel. Näheres siehe dt. Wikipedia unter Katjuscha (Raketenwerfer).

Katka

f.

Katja (<)

 

Kescha

m.

Innokentij

Quelle: Russlandjournal.de.

Keschenka

m.

Kescha (<)

 

Keschik

m.

Kescha (<)

 

Kirjuscha

m.

Kirill

 

Kirjuschka

m.

Kirjuscha (<)

 

Kit, Kita

m.

Nikita

Kommen bei Wassilij Axionow vor.

Klascha

f.

Klawdija

Quelle: Russlandjournal.de.

Klaschenka

f.

Klascha (<)

 

Klawa / Klava

f.

Klawdija

 

Klawotschka / Klavotschka

f.

Klawa / Klava (<)

 

Klim

m.

Kliment

 

Kolja

m.

Nikolaj, Nikolai

 

Kostik

m.

Kostja (<)

 

Kostja

m.

Konstantin

 

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Lara

f.

Larissa

 

Larisska

f.

Larissa

 

Larissotschka

f.

Larisska (<)

 

Lasik

m.

Lasar

 

Lena

f.

Elena (Jelena)

 

Lenja

m.

= Ljonja

Nur andere lateinische Umschrift.

Lenka

f.

Lena

 

Lenotschka

f.

Lena (<)

 

Lentschik

m.

= Ljontschik

Umschriftvariante. Kommt bei Viktorija Platowa, Die Frau mit dem Engelsgesicht vor.

Lera

f.

Valerija

 

Lina

f.

Witalina

 

Liowa

m.

= Ljowa

Umschriftvariante. Kommt bei Viktorija Platowa, Die Frau mit dem Engelsgesicht vor.

Ljalja

f.

Elena (Jelena) oder Olga

 

Ljolik

m.

?

Kommt bei Viktorija Platowa, Die Frau mit dem Engelsgesicht vor.

Ljolja

f.

= Lola

Nur andere lateinische Umschrift.

Ljonja

m.

Leonid oder Leontij

 

Ljonka

m.

Ljonja (<)

 

Ljontschik

m.

Leonid

Wird in Viktorija Platowa, Das Blut des Leoparden tadelnd verwendet.

Ljoscha

m.

Aleksej (Alexej)

 

Ljoschka

m.

Ljoscha (<)

 

Ljowa

m.

Lew

 

Ljowuschka

m.

Ljowa (<)

Quelle: Russlandjournal.de.

Ljuba

f.

Ljubow

 

Ljubascha

f.

Ljubow

 

Ljubka

f.

Ljuba (<)

 

Ljubotschka

f.

Ljubka (<)

 

Ljuda

f.

Ljudmila

 

Ljudka

f.

Ljuda (<)

 

Ljudotschka

f.

Ljudka (<)

 

Ljuska

f.

Ljussja (<)

 

Ljussja

f.

Ljudmila (Ludmila)

 

Lola

f.

Elena (Jelena) oder Olga

Kommt in Darja Donzowa, Ein Hauch von Winter auch für Lapanalda vor.

Lora

f.

Larissa

 

Lubascha

f.

= Ljubascha

Nur andere lateinische Umschrift.

Achtung: Bei der lateinischen Umschrift russischen Lautfolgen ля, ле, ли, лё und лю ist die Verwirrung besonders groß. Je nach Autor und nach der Betonung des betreffenden Namensteils findet man mal lja, lje, lji, ljo und lju, mal la, le, li, lo und lu.

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Maja

f.

Marija (Maria)

 

Majalein

f.

Maja (<)

Russisch-deutsches Gemisch.

Majka

f.

Maja (<)

 

Manja

f.

Marija (Maria)

 

Manjalein

f.

Manja (<)

Russisch-deutsches Gemisch.

Manjascha

f.

Manja (<)

 

Marik

m.

Mark

Kommt bei Viktorija Platowa, Die Frau mit dem Engelsgesicht für einen Mann usbekischer Herkunft vor.

Marinka

f.

Marina

 

Marinotschka

f.

Marinka (<)

 

Marussja

f.

Marija (Maria)

 

Mascha

f.

Marija (Maria)

 

Maschenka

f.

Maschka (<)

 

Maschka

f.

Mascha (<)

 

Mika

f.

Marina

 

Mila

f.

Ljudmila (Ludmila)

 

Milka

f.

Mila (<)

 

Mira

f.

?

Kommt in Andrej Kurkow, Die letzte Liebe des Präsidenten vor.

Mischa

m.

Michail

 

Mischalein

m.

Mischa (<)

Russisch-deutsches Gemisch.

Mischenka

m.

Mischka (<)

 

Mischka

m.

Mischa (<)

 

Mitja

m.

D(i)mitrij

 

Mitka

m.

Mitja (<)

 

Mussja

f.

Marussja (<)

 

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Nadenka

f.

Nadeshda

 

Nadja

f.

Nadeshda

 

Nastja

f.

Anastassija

 

Nastka (Nastjka)

f.

Nastja (<)

 

Natascha

f.

Natalija (Natalja)

 

Nataschenka

f.

Natascha (<)

 

Nataschka

f.

Natascha (<)

 

Nika

f.

Veronika

 

m.

Nikita

 

Nilotschka

f.

Nila

 

Nina

f.

?

 

Ninka

f.

Nina (<)

 

Ninotschka

f.

Nina (<)

 

Njuschka

f.

?

Kommt bei Wassilij Axionow vor.

Nora

f.

Eleonora

 

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Olenka (Oljenka)

f.

Olja (<)

 

Olja

f.

Olga

 

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Pascha

m.

Pawel

 

Paschenka

m.

Paschka (<)

 

Paschka

m.

Pascha (<)

 

Petja

m.

Pjotr

 

Petjenka

m.

Petka (<)

 

Petka

m.

Petja (<)

 

Petrucha

m.

Pjotr

 

Petruschka

m.

Petrucha (<)

 

Polinka

f.

Polina

 

Polinotschka

f.

Polina

 

Polja

f.

Polina

 

Polka

f.

Polina

 

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Rajetschka

f.

Raissa

  

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Sana

m. oder f.

Aleksandr (Alexander) oder Aleksandra (Alexandra)

Die Richtigkeit dieses Kosenamens wurde von einem unserer Leser bestritten. Ich habe diese Form allerdings in einem (übersetzten) russischen Roman gefunden. Es kann sich dabei natürlich um eine unrichtige Transskription von Sanja handeln.

Sanja

m. oder f.

Aleksandr (Alexander) oder Aleksandra (Alexandra)

 

Sanjetschka

m. oder f.

Sanja (<)

 

Sanotschka

f.

Sana (<)

Die Richtigkeit dieses Kosenamens wurde von einem unserer Leser bestritten. Ich habe diese Form allerdings in einem (übersetzten) russischen Roman gefunden. Es kann sich dabei natürlich um eine unrichtige Transskription von Sanjetschka handeln.

Sascha

m. oder f.

Aleksandr (Alexander) oder Aleksandra (Alexandra)

 

Saschka

m. oder f.

Sacha (<)

 

Schenja

m. oder f.

 

Andere Schreibweise für Shenja.

Schota

f.

?

Kommt bei Wassilij Axionow vor.

Schora

m.

Georgij

 

Schura

m. oder f.

Aleksandr (Alexander) oder Aleksandra (Alexandra)

 

Schurik

m. oder f.

Schura (<)

 

Senja

m.

Semion, Simeon

 

Senka

m.

Senja (<)

 

Serjoga

m.

Sergej

 

Serjosha (Serjoscha)

m.

Sergej

 

Serjoshenka (Serjoschenka)

m.

Serjoshka (Serjoschka, <)

 

Serjoshka (Serjoschka)

m.

Serjosha (Serjoschka, s.d.)

 

Sewa

m.

Wsewolod

Quelle: Russlandjournal.de.

Sewotschka

m.

Sewa (<)

Quelle: Russlandjournal.de.

Shannotschka

f.

Shanna

Shanna ist die russische Variante des französischen Namens Jeanne. Das "Sh" am Anfang der deutschen Transkription ist ein Versuch der Wiedergabe des französischen "J" wie in "Journal".

Shenja

f.

Jewgenija (Ewgenija)

Shenja ist vom französischen Namen Eugène beeinflusst. Das "Sh" am Anfang der deutschen Transkription ist ein Versuch der Wiedergabe des französischen "G" wie in "Genie".

m.

Jewgenij (Ewgenij)

Shenka

m. oder f.

Shenja (<)

 

Shora

 

 

Andere Schreibweise von Schora.

Shorotschka

m.

Shora (<)

 

Sima

f.

Serafima

 

Sina

f.

Sinaida

 

Sinalein

f.

Sina (<)

Russisch-deutsches Gemisch.

Sinotschka

f.

Sina (<)

 

Slawa

m.

Wjatscheslaw

 

Slawik

m.

Wjatscheslaw

 

Slawka

m.

Wjatscheslaw

 

Slawotschka

m.

Wjatscheslaw

 

Soja

f.

Sofija (Sofia)

 

Sonja

f.

Sofija (Sofia)

 

Sonjalein

f.

Sonja (<)

Russisch-deutsches Gemisch.

Stassik

m.

Anastassij

 

Stenka

m.

Stepan (manchmal mit „Stefan” wiedergegeben)

 

Stjopa

m.

Stepan (manchmal mit „Stefan” wiedergegeben)

 

Stjopka

m.

Stjopa (<)

 

Sweta

f.

Swetlana

 

Swetka

f.

Sweta

 

Swetlanka

f.

Swetlana

 

Swetotschka

f.

Swetka (<)

 

In deutschen Übersetzungen wird der kyrillische Buchstabe „ж", der wie das „J" in „Journal" auszusprechen ist, meist durch die Buchstabenkombination „sh" wiedergegeben (nicht zu verwechseln mit dem „sh" englischer Ausgaben, das alleinstehend das kyrillische „ш", deutsch „sch", wiedergibt, in der Kombination „shtsh" jedoch das kyrillische „щ", deutsch „schtsch"). Da es keine direkte Entsprechung im Deutschen gibt, findet man aber oft auch die (ungenaue) Umschrift „sch".

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Taja

f.

Taissja / Taissja

Quelle: Russlandjournal.de.

Tajenka

f.

Taja (<)

Quelle: Russlandjournal.de.

Tajka

f.

Taja (<)

Quelle: Russlandjournal.de.

Tanja

f.

Tatjana

 

Tasja

f.

Taisija

Quelle: Russlandjournal.de.

Tasjenka

f.

Tasja (<)

Quelle: Russlandjournal.de.

Taska

f.

Tasja (<)

Quelle: Russlandjournal.de.

Tassja

f.

Anastassija (Anastassia)?

Umschriftvariante von Tasja? Dann käme der Name wohl von Taisija. Siehe Russlandjournal.de.

Tima

m.

Timofej

 

Timoscha

m.

Tima (<)

 

Timoschka

m.

Timoscha (<)

 

Tolik

m.

Anatolij

 

Tolja

m.

Anatolij

 

Tolka

m.

Tolja (<)

 

Toscha

m.

Anton

 

Tsilija

f.

Tsetsilija, Cecilia

 

Tsissana

f.

?

Kommt bei Wassilij Axionow vor.

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Valerka

m.

Valerij

 

Venka

f.

Venera

Kommt bei Viktorija Platowa, Die Frau mit dem Engelsgesicht für eine Frau nichtrussischer Abstammung vor.

Vera

f.

Veronika

= Wera

Verka

f.

Vera (<)

 

Verotschka

f.

Vera (<)

= Werotschka

Veta

f.

Violetta

 

Vika

f.

Viktorija

= Wika, Wiktorija

Vitja

m.

Viktor

= Witja, Wiktor

Im Russischen gibt es keinen dem lateinischen "V" entsprechenden Buchstaben. Dennoch tritt dieser in deutschen Übersetzungen russischer Literatur immer wieder in Anlehnung an lateinische Ursprungsnamen auf. Außerdem gibt es in russischen Texten auch oft französische Einschübe, in denen das "V" vorkommen kann. Wenn Sie einen Namen unter "V" vermissen, schauen Sie doch mal unter „W" nach.

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kosename

Geschlecht

Ursprungsname

Anmerkungen

Wad

m.

Wadim

Kommt bei Wassilij Axionow vor.

Wadik

m.

Wadim

 

Wadim

m.

Wladimir? Wladislaw?

Ursprung und Rolle dieses Namens sind laut Russian Online unsicher, und die Russen selbst verstehen ihn mal als eigenständigen Vornamen, mal als Kosenamen für verschiedene Vornamen. Wadim war z.B. ein Kosename für Wladislaw N. Wolkow, einen der drei russischen Kosmonauten, die bei der Rückkehr von Sojus 11 Ende Juni 1971 umkamen.

Wadjuscha

m.

Wadim

 

Wadka

m.

Wadim

 

Walera

m.

Walerij

 

Walja

m. oder f.

Walentin oder Walentina

 

Walka

f. oder m.

Walja (<)

 

Wandotschka

f.

Wanda

 

Wanja

m.

Iwan

 

Wanjuscha

m.

Wanja (<)

Im Zweiten Weltkrieg hießen so die von einem sechsrohrigen Mörser, einer Art Stalinorgel, abgeschossenen Granaten.

Wanjuschenka

m.

Wanjuschka (<)

 

Wanjuschka

m.

Wanjuscha (<)

 

Wanka (Wanjka)

m.

Wanja (<)

 

Warja

f.

Warwara (Barbara)

 

Warka

f.

Warja (<)

 

Wascha

m. oder f.

Valentin oder Valentina

 

Waska

m.

Wassja (<)

 

Wassja

m.

Wassilij

 

Wassjuta

m.

Wassja (<)

 

Wera

f.

Weronika

 

Werotschka

f.

Wera (<)

 

Werulja

f.

Wera (<)

 

Wika

f.

Weronika

 

f.

Wiktorija

 

Wita

f.

Wiktorija, Witalja oder Witalina

 

m.

Witalij

 

Witja

m.

Wiktor (Viktor)

 

Wladlenka

f.

Wladlena

Wladlena wurde aus Wladimir Lenin gebildet.

Wolodja

m.

Wladimir

 

Wolodenka (Wolodjenka)

m.

Wolodka (<)

 

Wolodka

m.

Wolodja (<)

 

Wowa

m.

Wolodja (<)

 

Wowka

m.

Wowa (<)

 

Wir sind für jeden Hinweis zu ungeklärten Ableitungen dankbar.

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Bedeutung der russischen Kosenamen

Normalerweise werden Kosenamen auch im Russischen in dem wohlwollenden Sinn gebraucht, den der deutsche Begriff „Kosename” ankündet: Man will Wärme, Zuneigung, Nähe, Vertrautheit ausdrücken. Doch sollte man vom häufigen Gebrauch der Kosenamen nicht auf eine allgemeine russische „Kuschelatmosphäre” schließen, denn was man ständig benutzt, nutzt sich ab und kann im Extremfall bedeutungslos werden (woraus wahrscheinlich der Bedarf an immer längeren, die Routine durchbrechenden Kosenamen entstanden ist). Im Gegenzug kann allerdings die Nichtbenutzung eines Kosenamens als Rückzug aufs Formale, als gewollte Distanz oder als kühle Ablehnung interpretiert werden.

Polina Sorel macht auf ihren Seiten darauf aufmerksam, dass zwischen Normalform (z.B. Grigorij) und Koseform (z.B. Shurotschka) die sog. Kurzform des Namens (z.B. Shora) steht. Diese Kurzform ist zwar formal meist die Grundlage der dazu gehörenden Kosenamen, geht aber nach meinen Leseerfahrungen in ihrer Bedeutung nicht über einen lässig-leichten Konversationston hinaus. Faustregel für Nichtslawisten: Je länger der Kosename im Verhältnis zur Grundform, desto mehr ist er mit Bedeutung geladen. ;-)

Klassische russische Kosenamen (im Gegensatz zu anglisierenden Abkürzungen) werden formal meist als Verkleinerungsformen (Diminutivformen) gesehen. Mit dem Ausdrücken einer Kleinheit oder eines zarten Kindesalters haben sie aber in der Regel nichts zu tun. Auch ein 70-jähriger 150-Kilo-Mann wird von Bekannten und Verwandten - ohne Gefühlsduselei - z.B. Borja statt Boris genannt. Ein in der Literatur immer mal wieder anzutreffender Übersetzungsfehler besteht daher darin, die russischen Diminutiva (die nicht auf Eigennamen beschränkt sind) wahllos durch deutsche Formen auf -lein oder -chen wiederzugeben (berüchtigt ist das allgegenwärtige russische „Pferdchen", zwar alte Schindmähre oder dicklich-plumper Ackergaul, aber von seinem Besitzer geliebt). Das geht oft daneben, weil in diesen deutschen Formen das Kindchen-, Schnulzen- und Kleinheitselement viel zu stark ist.

Zu beachten ist eine Besonderheit vor allem der mit „k" gebildeten Kosenamen, denn sie können ironisch gemeint sein. In der französischen Ausgabe der Moskau-Saga von Wassilij Axionov gibt es eine Stelle, wo von einer Swetka die Rede ist und die Übersetzerin zwar den Namen so stehen lässt, aber in einer Fußnote auf den verächtlichen Ton dieses Kosenamengebrauchs hinweist. In einer deutschen Ausgabe könnte man da versucht sein, Swetka etwa mit „dieses (kleine) Biest von Swetlana" zu übersetzen, was allerdings wieder zu stark und indiskret wäre. Auch wenn der georgische Neffe der Familie Gradov seinen Geheimdienstchef, den gefürchteten Lavrentij Beria, immer „Lavrik" nennt, spricht das - innerlich - Bände, obwohl - äußerlich und offiziell - Freundschaft ausgedrückt wird. Siehe auch die Warnung von Polina Sorel vor unbeachter Benutzung der K-Formen in der Anrede.

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Internet

Beachten Sie bitte unsere rechtlichen Vorbehalte für alle Internet-Verweise.

Adresse / Eigner

Inhalt / Themen

Russian-online

von Polina Sorel (russische Muttersprachlerin, Englischlehrerin und IT-Kauffrau)

Neben vielen anderen Hilfen im Umgang mit der russischen Sprache (z.B. Deklination, Konjugation, Briefphraseologie, Übersetzung, Transkribierung lateinisch-kyrillisch) bieten diese Seiten auch Hilfen zu den russischen Eigennamen, Kosenamen eingeschlossen, aber gegenüber unseren Seiten in umgekehrter Richtung. Man kann einen russischen Grundnamen oder seine „Kurzform“ (die oft gar nicht kürzer als die Grundform ist) als Frage eingeben und bekommt denselben in kyrillischer Schrift samt gängigen Koseformen, Herkunft, Bedeutung, Vaternamen und ggf. Bezügen zu anderen Namen. Direkt zu den Kosenamen kommen Sie mit dem Vornamensuchetool.

Polina Sorel unterscheidet systematisch zwischen Normalform (z.B. Georgij), Kurzform (z.B. Shora), Koseform (z.B. Shoratschka), möglicherweise geringschätziger K-Form (z.B. Shorka) und etwaigen sonstigen Nebenformen (z.B. Goscha). Außerdem gibt sie zu jeder Namensform die Betonung an. Bravo für die saubere Arbeit!

Dass man einige in der Literatur auftretende Namen auch auf diesen Seiten nicht findet, ist bei der Fülle des Materials normal. Aber Polina Sorel nimmt nach meiner eigenen Erfahrung Fragen und Verbesserungshinweise gern entgegen.

Russlandjournal.de

von URRA Interactive

Klicken Sie im Russlandjournal nach Bedarf auf russische Vornamen für Mädchen oder russische Vornamen für Jungen (etwas weiter unten auf der Seite).

Die Namenslisten bieten den vollen Namen, die Kurzform, die Koseformen und den Vatersnamen in lateinischer Umschrift ohne Angabe der Betonung. Für die lateinische Umschrift ist interessant, dass es zu jeder Liste auch eine englische Fassung gibt.

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Literatursuche

Nutzen Sie das Suchfeld Ihres Lieblingsportals von amazon! Am günstigsten ist es in der Regel, wenn Sie das Portal verwenden, das im selben Land wie die Lieferadresse zuhause ist. Sie können nach verschiedenen Kriterien suchen (z.B. Warenkategorie, Autor, Titel, ISBN / ASIN). Ein Kaufzwang besteht zu keiner Zeit.

A m a z o n - P o r t a l e

amazon.at

(Vorzugsweise für Österreich)

amazon.ca

(Vorzugsweise für Kanada)

amazon.com

(Vorzugsweise für die USA)

amazon.co.uk

(Vorzugsweise
für Großbritannien)

amazon.de

(Vorzugsweise
für Deutschland, Liechtenstein,
Luxemburg und die Schweiz)

amazon.es

(Vorzugsweise
für Spanien)

amazon.fr

(Vorzugsweise
für Frankreich)

amazon.it

(Vorzugsweise
für Italien)


Unsere eigenen Buchbesprechungen finden Sie unter Meine persönliche Bibliothek.

Hans-Rudolf Hower 2004

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Danke! Спасибо!

Für Beiträge zu unserer Namensliste danken wir herzlich Dirk Sohler, Gurvan Le Guen, Jean-Paul B., Laurent Gicquel, Michel Clarisse, P. Haget und - last but not least - Polina Sorel (Russian Online).

Bild: Hundi lebt

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Häufige Fragen - Webmaster

Letzte Aktualisierung: 26.03.18